Autoimmunerkrankung einer Katze, Fallbericht der Besitzerin

Bericht der Besitzerin:

 

Als ich Gina im November 2005 im Tierheim sah, war es um mich geschehen. Sie war eine ganz besondere Katze, sehr zutraulich und überhaupt nicht ängstlich. Als sie nach dreistündiger Autofahrt bei uns zuhause aus ihrem Korb stieg, war das neue Heim sofort akzeptiert. Es war einfach unglaublich!
Kurz vor Weihnachten blutete sie plötzlich aus dem Ohr. Die Blutung wollte nicht so recht aufhören und so meldete ich sie am nächsten Tag zur Kontrolle an. Da sie noch nicht kastriert war, entschied man sich gleichzeitig zur Kastration. Bei dieser Operation wäre sie beinahe verblutet, man konnte sie nur noch durch eine Bluttransfusion am Leben erhalten. Danach begann eine lange Leidenszeit mit vielen Medikamenten, wie Eprex, Antibiotika und Prednisolon.


Anscheinend litt sie an einer autoimmunen Blutkrankheit. Nach ca. 14 Tagen bildete sie endlich wieder rote Blutkörperchen und somit trat die Besserung langsam aber stetig ein. Ende Oktober 2006 war sie wieder vollständig gesund.


Im Dezember 2006 wurde sie geimpft und ungefähr nach 40 Tagen hatte sie wieder eine Blutung, nur war diesmal alles stärker. Auch die Behandlung war ohne Erfolg. Sie bildete einfach keine Retikulozyten (rote Blutkörperchen) mehr. Nach fünf Wochen mit drei Bluttransfusionen und vielen Medikamenten gaben die Tierärzte auf.


Aber ich wollte und konnte noch nicht aufgeben und rief bei Frau Flury an.
Da man Ginas Vorgeschichte nicht kennt, die Krankheit sehr schwer ist und noch schulmedizinische Mittel gegeben wurden, dauerte es einige Zeit, bis das richtige Mittel gewählt war und sich Ginas Zustand zu bessern begann. Seit Mai 2007 geht es ihr wieder gut und ich hoffe, es bleibt auch weiterhin so.
Für mich ist es immer noch ein Wunder, dass Gina noch lebt! Vielen, vielen Dank für die liebevolle Betreuung.


D.Z.

 

 

Sie können den sehr interessanten Heilungsverlauf von Ginas Krankheit weiter verfolgen

unter dem Fallbericht Katze, Wunde nach Behandlung.

 

Tierhomöopathie bei der Katze
Gina