Homöopathische Arzneimittel


Bei den homöopathischen Einzelmittel handelt es sich um pflanzliche, mineralische oder tierische Ausgangsstoffe. Die Herstellungsregeln der homöopathischen Arzneimittelformen sind im Deutschen Homöopathischen Arzneimittelbuch (HAB) festgelegt.

Beispiele für pflanzliche Mittel:

  • ACONITUM ( Sturm-, Eisenhut)
  • AGARICUS (Fliegenpilz)
  • BRYONIA (Zaunrübe)
  • CHAMOMILLA ( Kamille)
  • PULSATILLA (Küchenschelle) etc.

Beispiele für homöopathische Mittel aus dem Tierreich:

  • FORMICA RUFA (Ameise)
  • LAC CANINUM (Hundemilch)
  • LACHESIS ( brasilianische Schlange)
  • SEPIA (Inhalt des Tintenfischbeutels)
  • TARANTULA (Tarantelspinne) etc.

Beispiele aus mineralischen Stoffen:

  • AURUM (Gold)
  • CUPRUM (Kupfer)
  • GRAPHITES (Graphit, Reissblei)
  • NATRIUM MURIATICUM (Kochsalz)
  • SULFUR (Schwefel) etc.

zurück zu Potenzen                                                                                                                                              weiter zu Arzneimittelprüfungen

homöopathisches Einzelmittel, Bellis perennis